Ablauf 2018-05-10T14:17:48+00:00

Ablauf der Treffen

Generell lässt sich sagen, dass Selbsthilfegruppen meist aus einer Teilnehmerzahl von ca. 6-12 Personen bestehen, die sich in regelmäßigen Abständen über einen längeren Zeitraum treffen. Die Sitzungen dauern in den meisten Fällen zwischen 1,5 und 2 Stunden (inklusive einer kleinen Pause). Dies kann jedoch jede Gruppe selbst festlegen. Die Treffen finden in einem neutralen Rahmen statt, wie zum Beispiel in den Räumen der Volkshochschule Aachen.

Jede Selbsthilfegruppe hat ihre eigene Arbeitsweise und Organisationsform.

Jede Selbsthilfegruppe hat also ihre eigene Arbeitsweise und Organisationsform. Die Gruppentreffen können daher sehr individuell von Mitgliedern gestaltet werden, sodass sie den Wünschen der Beteiligten entsprechen. Jedoch gibt es bei den Gruppensitzungen eine gewisse Grundstruktur, die sich in den meisten Gruppen widerspiegelt.

Nach der Begrüßung der Gruppenmitglieder übernimmt einer der Mitglieder die Moderation. Dies ist meist dieselbe Person, kann aber auch gewechselt werden. Der Moderator leitet das Gespräch ein und beginnt mit einem Blitzlicht, welches allen Teilnehmern die Möglichkeit bietet kurz über ihre aktuellen Themen zu sprechen, ohne dass dies von anderen kommentiert wird. Danach kann es eine offene Gesprächsrunde geben. Wichtig ist hier: der offene, aber in erster Linie vertrauensvolle Informationsaustausch steht im Vordergrund.
Meist wird der Gruppenabend auch wieder mit einem Blitzlicht abgeschlossen. Dies bietet allen Mitgliedern noch einmal die Gelegenheit den anderen mitzuteilen mit welchen Eindrücken sie die Gruppe verlassen.